zweiter Jahrestag der Eröffnung

Einblick durch Rosentuer - SER 3003 (c) Simon Erath im Archiv Grabeskirche Krefeld
Einblick durch Rosentuer - SER 3003
Mi 17. Jun 2020
Volker Matter

Am 14. Juli jährt sich der Eröffnungstag der Grabeskirche Krefeld.

Seit diesem Zeitpunkt konnten im Jahr 2018 hier Verstorbene beigesetzt werden und viele Menschen haben hier ihre letzte Ruhestätte gefunden. Auch haben schon viele Menschen für sich ein Grab reserviert. Aber es sind immer noch genügend Gräber in der Grabeskirche zu haben. Niemand muss sagen, da finde ich sowieso keinen Platz.


Nicht erwartet hätten wir allerdings, dass wir schon in dieser Startphase so etwas wie Corona erleben. Zwar konnten durchgängig Menschen hier bestattet werden, aber wir waren und sind doch stark bei den Gottesdiensten, beim Trauercafe, bei Führungen und Begegnungen eingeschränkt. Andererseits haben wir auch neue Erfahrungen gemacht, so zum Beispiel mit den Samstagabendgottesdiensten im Klostergarten.


In diesem Jahr wollen wir den Jahrestag bereits am Samstag, dem 11. Juli um 17 Uhr je nach Wetterlage in der Kirche oder im Klostergarten begehen.

Wir stellen ihn unter den Anfang eines Kirchenliedes. "Eine große Stadt ersteht". Dieses Lied findet sich im Gotteslob und stammt von der Schweizer Benediktinierin Silja Walter (1919-2011). Sie greift Bilder aus dem Buch der Offenbarung des Johannes auf.

Eine interessante Erklärung findet sich unter dem Link: